Überwachung, Validierung und Mapping von Inkubatoren und Prüfkammern

Eines der wichtigsten Geräte bei der Herstellung und Erforschung von Biopharmazeutika ist der CO2-Inkubator. Dieser wird für Zellkulturprozesse in vielen Anwendungen verwendet, einschließlich Antikörperproduktion, Gewebetechnik, Virusimpfstoffforschung, Fortpflanzungstechnologien, Zell- und Gentherapien und Toxizitätsstudien. Inkubatoren müssen die Umgebungsbedingungen von Zellen in einem lebenden Körper (in vivo) effektiv nachahmen, um ein erfolgreiches Zellwachstum in Medien in der Kammer (in vitro) zu ermöglichen. Das Kultivieren von Zellen erfordert nicht nur ideale Bedingungen in den eingesetzten Medien, sondern auch in der Inkubatorkammer.

Wie Sie einen Datenlogger der RFL100 Serie  installieren

Genaue Messungen bedeuten wiederholbare Prozesse

Für Kohlendioxid in Inkubatoren ist die GMP251 CO2-Sonde eine ideale Lösung. Die Sonde basiert auf der CARBOCAP® Technologie von Vaisala, die Messstabilität gewährleistet. Der CARBOCAP Sensor verfügt über eine neue Art von Infrarotlichtquelle (IR) anstelle der herkömmlichen Glühlampe. Dieser Fortschritt verlängert die erwartete Lebensdauer der Sonde erheblich. Die GMP251 Sonde berechnet auch Temperatur- und Druckkompensationen, die bei jeder Gasmessung wichtig sind, und der Sensorkopf wird zur Vermeidung von Kondensation beheizt.

Drahtlose Überwachung vereinfacht Installationen

Bei der neuesten Anpassung der GMP251 Sondentechnologie ist die Sonde mit einem drahtlosen Datenlogger verbunden, um die Installation zu vereinfachen und Echtzeit- und Verlaufsdaten an das kontinuierliche Überwachungssystem viewLinc von Vaisala zu senden. Als Softwarekomponente dieses Systems bietet viewLinc lokale und Fernalarme, Trenddaten in Echtzeit und Berichte zur Einhaltung von  Vorschriften. viewLinc überwacht mehrere Parameter, einschließlich Temperatur, relativer Feuchte, CO2, Differenzdruck, Niveau, Türschalter usw. und sendet Alarme per SMS, E-Mail oder Telefon.

Im CO2-Datenlogger RFL100 kommt die von Vaisala entwickelte Funktechnik VaiNet zum Einsatz, um eine Konnektivität wie bei Kabelnetzwerken und eine überlegene Signalstärke von 100 m zu erreichen. Der  Kohlendioxiddatenlogger RFL100 kann CO2 %, CO2% mit Temperatur oder CO2 % mit Temperatur und Feuchte messen. Der RFL100 wurde für Inkubatoren konzipiert und verfügt über Optionen zur Sondenmontage, die eine sichere und flexible Platzierung innerhalb eines Inkubators ermöglichen. Optionale hitzebeständige Kabel vereinfachen die Hitzesterilisation, da nur die Sonde entfernt werden muss. Es ist auch eine einfache Kalibrierung möglich, da sich Sonden mühelos entfernen lassen.