KWK

Methanmessungen

Methan (CH4) ist ein geruch- und farbloses Gas, das beispielsweise von Nutztieren, Deponien und Sumpfgebieten erzeugt wird. In der Atmosphäre verschärft es den Klimawandel, aber in industriellen Prozessen kann es in nützliche Produkte wie Wärme, Strom oder Biokraftstoff umgewandelt werden. Methan wird in Anwendungen wie Biogasanlagen, Deponien und Abwasseraufbereitung gemessen. Erfahren Sie mehr über unser einzigartiges In-situ-Messgerät, der Vaisala CARBOCAP®-Multigas-Messsonde MGP261 für Methan, Kohlendioxid und Feuchte.

Vorteile der Methanmessung mit Vaisala-Technologie

Verbesserte Steuerung der Biogasqualität

Durch optische Methanmessung können Sie die Gasqualität Ihres Biogasprozesses ermitteln und den Prozess bei Bedarf verbessern.

Kosteneinsparungen über die gesamte Lebensdauer bei der Prozesssteuerung

Da das Biogasmessgerät keine beweglichen Teile aufweist, keine Probenahme erfordert und nur einen geringen Wartungsbedarf hat, sparen Sie Zeit und Kosten.

Sichere In-situ-Messung

Die Ex-Zertifizierung belegt, dass die MGP261 in situ montiert werden kann, d. h. direkt in der Prozessleitung. Dies verbessert die Messgenauigkeit erheblich.

MGP261-Sensor

Was macht unsere Methanmessung einzigartig?

Methan wird in situ ohne Probenahme mit der patentierten optischen Infrarotmesstechnologie CARBOCAP® von Vaisala gemessen.  Diese hat sich innerhalb von 20 Jahren in der Infrarotgasmessung erfolgreich etabliert. Der Sensor ist mit einem feingefrästen, elektrisch abstimmbaren Fabry-Pérot-Interferometer-Filter (FPI) ausgestattet, der eine zuverlässige und stabile Messung ermöglicht. Das von Vaisala entwickelte Messverfahren eliminiert Störungen durch andere vorhandene verdampfende Kohlenwasserstoffe und verhindert so die Querempfindlichkeit.

Zugehörige Produkte

Optimus™ DGA-Monitor OPT100

Erweiterte DGA
Der weltweit erste wartungsfreie Multigas-DGA-Monitor umfasst jetzt das bahnbrechende, äußerst verlässliche Gesamtgasdruckverfahren...