Überwachung der Raumluft in Anlagen zur Nutztierhaltung

Frische Luft ist sowohl für Tiere als auch für Menschen gleichermaßen von Bedeutung. Daher ist eine ausreichende  Belüftung in Anlagen zur Nutztierhaltung für das Wohlbefinden der Tiere unerlässlich. Eine gute Luftqualität definiert sich üblicherweise über die Temperatur, die relative Feuchte und den Kohlendioxidgehalt.

Der offensichtlichste Grund zur Messung von CO2 in Anlagen zur Nutztierhaltung ist die Sicherheit. Beschädigte Lüftungssysteme oder Stromausfälle können sogar zum Tod von Tieren führen. Ein Frühwarnsystem verschafft Landwirt*innen jedoch die nötige Zeit, um entsprechend zu reagieren. Des Weiteren ist das Wohlbefinden der Tiere durch Vorschriften und Gesetze geschützt. Die Verbraucher zeigen heutzutage ein immer stärkeres Interesse an der Herkunft der gekauften und verzehrten Lebensmittel. In der Geflügelindustrie etwa bevorzugen viele Kunden Lieferanten, die ihnen zusichern können, dass die Tiere gut behandelt werden. Allerdings geht es hierbei nicht nur darum, ein positives Bild zu vermitteln. Tiere, deren Wohlbefinden angemessen überwacht und erhalten wird, sind auch gesünder, was häufig eine bessere Qualität des Endprodukts zur Folge hat. 

Die Umgebung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt bei der Messung von Kohlendioxid. Die Lüftungssteuerung in Anlagen zur Nutztierhaltung durch die Messung von CO2  ermöglicht die Optimierung von Heizung und Lüftung, wodurch Energie gespart wird. Wenn beispielsweise Rinder an einem warmen, sonnigen Frühlingstag nach draußen auf die Weide gelassen werden, erkennt die automatische CO2 -Messung, dass der Stall leer ist, und schaltet das Lüftungssystem ab. Zeitbasierte Systeme hingegen würden unabhängig davon einfach weiterlaufen.

Obwohl die Optimierung der Betriebskosten zum Sparen von Energie wichtig ist, stellt dies nicht den einzigen Grund dar. CO2-Emissionen werden künftig in allen Branchen eine zunehmend bedeutendere Rolle spielen. 

Die portablen und stationären Messgeräte von Vaisala zur Überwachung von Kohlendioxid, relativer Feuchte und Temperatur in Anlagen zur Nutztierhaltung halten den feuchten, staubigen und sogar korrosiven Bedingungen stand, die für diese Umgebungen typisch sind.

Lesen Sie im Anwendungshinweis wie zuverlässiges CO2-Monitoring das Tierwohl und die Nachhaltigkeit der Fleischproduktion verbessert.
 

Erfahren Sie mehr darüber, wie in einer Putenfarm die Luft gereinigt wird.

Oder nehmen Sie an diesem englischsprachigen On-Demand-Webinar zur zuverlässigen Messung von Kohlendioxid unter anspruchsvollen Bedingungen teil und erhalten Sie Tipps dazu, wie Sie  das realisieren.

 

Die präzise Steuerung der Umgebungsbedingungen in Viehställen gewährleistet ein konstantes Klima, das die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere gewährleistet. Temperatur, relative Feuchte und Kohlendioxid (CO2) sind Parameter, die auf Wohlbefinden und ausreichende Belüftungsintensität hinweisen.

Vaisala bietet portable und stationäre Geräte zur Messung von CO2, relativer Feuchte und Temperaturbedingungen in Viehställen an. Diese Messgeräte wurden für die feuchten und häufig staubigen Umgebungen entwickelt.

Zugehörige Produkte

The Vaisala CARBOCAP® Carbon Dioxide Probe GMP252 is an intelligent, stand-alone, ppm-level probe for stable and accurate CO2 measurements.

GMP252 CO₂-Sonde

Die Vaisala CARBOCAPTM Kohlendioxid-Sonde GMP252 ist eine intelligente CO2-Messsonde für den Einsatz in Landwirtschaftsbetrieben, Gewächshäusern, Kühlanlagen und anspruchsvollen HLK-Anwendungen.

Indigo520 mit Sonde

Messwertgeber der Serie Indigo500

Die Vaisala Messwertgeber der Serie Indigo500 sind Host-Geräte für Vaisala Indigo-kompatible, eigenständige intelligente Sonden. Die Indigo500 Serie umfasst multifunktionale Indigo520 Messwertgeber und Indigo510 Messwertgeber mit Basisfunktionen.

Zugehörige Geschichten