Auswahl und Installation des CO2-Sensors, der für Ihre Anwendung geeignet ist

Auswahl und Installation des CO2-Sensors, der für Ihre Anwendung geeignet ist
Senior Product Manager
Lars Stormbom
Senior Product Manager
Aug 12, 2019
Buildings and Indoor Air Quality
Industrielle Messungen
Innovation und Inspiration

Die Umgebung, in der Sie CO2 messen, spielt eine wichtige Rolle bei der Sensorauswahl für Ihre Anwendung. In diesem Blog betrachten wir, wie die Anforderungen an Sensoren je nach Messumgebung variieren.

Wenn Sie in einer Laborumgebung messen, benötigen Sie genaue und rückführbare Messungen. Außerdem sollten Sie darüber nachdenken, wie die Rückführbarkeit aufrechterhalten bleibt. In diesen Umgebungen ist es sinnvoll, in ein Gerät mit austauschbaren Messsonden oder -modulen zu investieren. Andere Optionen umfassen die Vor-Ort-Anpassung mithilfe eines kalibrierten portablen Messgeräts oder Kalibriergasen. In Laboren gibt es eine Vielzahl verschiedener Chemikalien, weshalb die chemische Beständigkeit sowohl für den Sensor als auch für das Gehäuse wichtig ist. In biowissenschaftlichen Laboren kann auch die Dekontaminierung ein Faktor sein, der berücksichtigt werden muss. Die Messwertgeber der Serie Vaisala Indigo verfügen über eine austauschbare GMP252 CO2-Messsonde. Sie werden mit einem Kalibrierungszertifikat und einem Gehäuse in Schutzart IP65 geliefert. Das Gerät ist beständig gegenüber den gängigsten Desinfektionsmitteln sowie Wasserstoffperoxid, das üblicherweise für Dekontaminationsverfahren verwendet wird. Die austauschbare Sonde hilft dabei, die Rückführbarkeit beizubehalten, indem die Ausfallzeiten durch Kalibrierung verringert werden.

In öffentlichen Räumlichkeiten benötigen Sie Sensoren, die nur eine minimale Wartung erfordern und in Umgebungen eingesetzt werden können, die rund um die Uhr ausgelastet sind. Jegliche Wartung sollte unkompliziert sein, da möglicherweise kein geschultes Personal zur Verfügung steht. Die Produkte sollten außerdem unauffällig sein und über ein manipulationssicheres Gehäuse verfügen. Messwertgeber der Serie Vaisala GMW80 erfüllen alle diese Anforderungen.

Die Hauptfunktionen umfassen: 

  • Genaue CO2-Messung in Räumen, die rund um die Uhr ausgelastet sind
  • Lange Lebensdauer von mehr als 15 Jahren
  • Langzeitstabilität:
    • CO2: ±15 ppm + 2 % des Messwerts/5 Jahre
    • rF: ±2 % rF/2 Jahre
  • Messung von CO2, relativer Feuchte (rF) und Temperatur (T) mit einem einzigen Gerät
  • Sehr einfache Wartung durch CO2-Modul und Feuchtesensor, die vor Ort ausgetauscht werden können
  • Genaue Messung von relativer Feuchte, Temperatur und CO2 durch geringe Geräteerwärmung

Für Green Buildings und andere anspruchsvolle Umgebungen, in denen eine hohe Messgenauigkeit erforderlich ist, bieten wir die Vaisala GMW90-Serie mit folgenden Funktionen:

  • Genauigkeit bis zu ± 50 ppm bei 1.000 ppm an CO2, um die LEED-Anforderungen zu erfüllen
  • Kalibrierungsintervall von fünf Jahren und drei verschiedene Kalibrierungsoptionen 
  • Einfache Anpassung mithilfe des portablen Vaisala GM70 Messgeräts oder mit Referenzgasen
  • Benutzungsfreundliches Display: Anzeige von Informationen während der Wartung
  • Schiebedeckel für einfache Wartung

Der für die Messung der CO2-Konzentration im Außenbereich gewählte Sensor ist einer der wichtigsten für das gesamte Gebäude. Seine Messergebnisse werden dazu verwendet, um die Frischluftzufuhr des Gebäudes zu kontrollieren. Für diese Art der Anwendung bietet Vaisala den Messwertgeber GMP252, der für anspruchsvolle Umgebungen mit hohem Feuchtegehalt ausgelegt ist.


Installation


Sensoren für die Wandmontage sollten an repräsentativer Stelle in Kopfhöhe und nicht hinter einem Schrank, an der Decke oder in der Nähe eines Lufteinlasskanals installiert werden. Es lohnt sich auch zu prüfen, was sich hinter der Wand befindet. Wenn zum Beispiel im Raum ein Unterdruck herrscht, zieht der Sensor Luft aus der Gebäudemauer. Sie messen also am Ende etwas völlig anderes als die Raumbedingungen. In diesem Fall müssen Sie bei auftretenden Leckagen die Kabeldurchführungen abdichten.

Ein weiterer häufiger Fehler ist, zwei Messgeräte übereinander zu installieren. Für CO2-Sensoren stellt das eigentlich kein Problem dar. Wenn Sie jedoch einen Feuchte- oder Temperatursensor oberhalb eines CO2-Sensors installieren, verfälscht die Wärme der CO2-Sensorlichtquelle die Messergebnisse.


Kalibrierung


Ein portables Referenzmessgerät wie das Vaisala MI70 ist äußerst nützlich, wenn es um die Wartung des Messwertgebers geht. Dieser lässt sich so schneller und einfacher anpassen: Stecken Sie zuerst das Servicekabel ein. Anschließend können Sie mit einem einzigen Tastendruck den Messwertgeber so einstellen, dass er die Messwerte des Referenzgeräts abgleicht.

Denken Sie daran, dass Menschen die größte Quelle für CO2 sind. Atmen Sie also nicht direkt über der Referenzsonde oder den Sensor, den Sie kalibrieren möchten. Dies passiert sehr häufig!

Es ist auch wichtig, die Druckeinstellungen des Messgeräts anzupassen. Da CO2 in Teile pro Million gemessen wird, werden die Sensoren für einen bestimmten Barometerdruck oder eine bestimmte Höhe kalibriert. Stellen Sie bei der Installation des Messgeräts sicher, dass Sie die korrekte Höhe eingeben, um genaue Messungen zu erhalten. Und achten Sie bei einer Vor-Ort-Anpassung unbedingt darauf, dass das fest installierte Messgerät und das portable Referenzgerät über die gleichen Druck- oder Höheneinstellungen verfügen.

Erfahren Sie mehr darüber wie wir Ihnen mit Ihren HLK-Messungen helfen können oder kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.
 

Add new comment