Vaisala K-PATENTS® SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD

Das Vaisala K-PATENTS SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD ist ein digitales Hochleistungsrefraktometer zur Messung des Schwarzlaugenfeststoffgehalts in % pro Gewicht und der Grünlaugendichte oder titrierbaren Gesamtlauge in Kraftchemikalienrückgewinnungsprozessen.

Das Vaisala K-PATENTS SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD Komplettsystem besteht aus:

  • Einziehbarer SAFE-DRIVE Prozessrefraktometersensor
  • SAFE-DRIVE Absperrventil
  • SAFE-DRIVE Retraktor
  • Dampfreinigungssystem
  • Anzeigemesswertgeber

Die SAFE-DRIVE Bauweise ermöglicht ein sicheres und einfaches Ein- und Ausfahren des Sensors unter vollem Betriebsdruck, ohne dass der Prozess abgeschaltet werden muss.
Der Messbereich umfasst 0 bis 100 % pro Gewicht. Die Genauigkeit beträgt typischerweise ±0,1 % pro Gewicht, und die Messung wird automatisch temperaturkompensiert. Alarme für niedrige und hohe Konzentrationen können konfiguriert werden. Aufgrund der digitalen Sensortechnik beeinflussen selbst große Mengen an Schwebstoffen, Blasen oder Farbveränderungen weder die Messung noch die Genauigkeit.

Jeder Sensor wird mit einem Kalibrierzertifikat geliefert, das eine Reihe von Standardflüssigkeiten mit der tatsächlichen Sensorausgabe vergleicht. Kalibrierung und Genauigkeit lassen sich vor Ort mit den zertifizierten Brechungsindexflüssigkeiten  überprüfen.

SAFE-DRIVE Refraktometer PR-23-SD Handbücher, Sicherheitsanweisungen und Sicherheitsvideos

 

Eigenschaften
SAFE-DRIVE Absperr- und Retraktorwerkzeug ermöglicht ein sicheres und einfaches Einsetzen und Entfernen des Refraktometersensors unter vollem Prozessdruck. Einfach zu platzierende und selbstsichernde Bauweise. Dreifache Abdichtung durch zwei Lippendichtungen und einen O-Ring.
Ein versehentliches Öffnen oder Schließen des Absperrkugelhahns wird verhindert.
Die einziehbare Prismawaschdüse kann für eine Wartung sicher entfernt werden.
Der SAFE-DRIVE Retraktor schützt den Benutzenden beim Ein- und Ausfahren vor versehentlichem Verschütten.
Der SAFE-DRIVE Sensor lässt sich sehr einfach an jede Rohrgröße (2 … 24 Zoll) durch Schweißen oder über ein Zwischenstück (Durchmesser 2 … 20 Zoll) anbringen. Kann an horizontalen oder vertikalen Rohrleitungen montiert werden. Der maximale statische Druck beträgt 40 bar und der maximale Betriebsdruck 10 bar. Der Prozessanschluss des Zwischenstücks ist DIN-Flansch PN25/ANSI-Flansch 150 lbs.
Brechungsindex (nD) 1,3200 bis 1,5300 entspricht dem gesamten Bereich des Feststoffgehalts für die meisten Anwendungen oder 1,3600 bis 1,5700 für Akazien- und Eukalyptus-Hartholzschwarzlauge bei über 80 % Feststoffgehalt.
Die Werkskalibrierung gewährleistet die gleiche nD-Messleistung für alle Sensoren, wodurch sie ohne zusätzliche optische Kalibrierung austauschbar sind.
Prozesstemperaturbereich: −20 … +170 °C
Duale Konnektivität: Ein Messwertgeber kann zwei Sensoren unabhängig voneinander betreiben. Ein zweiter Sensor kann nachträglich problemlos integriert werden.
Vollständig digitales System: Partikel und Blasen beeinträchtigen weder Betrieb noch Genauigkeit.
CORE-Optik-Modul: keine Abweichungen, keine Neukalibrierung, keine mechanischen Justierungen.
Ethernet-Verbindung und Remotebedienfeld über Internet ermöglichen Datenprotokollierung und Fernbetrieb, z. B. Überprüfung von Messgerätedaten und -diagnose.
+ Mehr anzeigen

Hauptvorteile

Vollständig digitales und robustes System
Im Vaisala K-PATENTS SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD werden fortschrittliche CCD-Kameratechnologie mit einer robusten SAF2205 Duplexstahl SS Sensorsonde kombiniert. Die Sonde ist für anspruchsvolle Prozessbedingungen, hohe Temperaturen, Druck und Vibrationen ausgelegt.

Das SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD ist werkseitig kalibriert, um den Brechungsindex nD und die Temperatur T in Standardeinheiten zu messen. Jeder Sensor bietet eine identische Gesamtbereichskalibrierung nD = 1,32 … 1,53 (entspricht 0 bis 100 %).
Da die PR-23-SD Sensoren eine identische Kalibrierung aufweisen und jeder Sensor den Brechungsindex nD und die Temperatur als Ausgabe ausgibt, können alle Sensoren ohne Schwierigkeiten durch optische Kalibrierung oder Parameteränderungen beliebig ausgetauscht werden.




Einfache Installation und Bedienung
Der Sensor des SAFE-DRIVE Prozessrefraktometers PR-23-SD lässt sich sehr einfach durch Schweißen an jede vertikale oder horizontale Rohrleitung mit 2 Zoll oder größerem Durchmesser anbringen. Der Bedarf an separaten Zwischenstücken oder Rohrabschnitten wird minimiert. Eine Schweißschablone leitet das richtige Schweißen.

Das SAFE-DRIVE ist ein Sicherheitsdesign, das aus einem Sensorabsperrventil und einem Retraktor besteht. Diese ermöglichen ein sicheres und einfaches Ein- und Ausfahren des Refraktometersensors unter vollem Betriebsdruck, ohne dass der Prozess abgeschaltet werden muss.

Das Refraktometer hat keine Lampen oder beweglichen Teile, die eine regelmäßige Wartung oder Neukalibrierung erfordern würden. Benutzer*innen können es einfach „installieren und vergessen“ und erreichen so niedrige Gesamtbetriebskosten.


Genau und zuverlässig
Die Messung mit dem SAFE-DRIVE Prozessrefraktometer PR-23-SD basiert auf einer einzigartigen Technologie. Dabei kommen Halbleiteroptik und eine CCD-Kamera zum Einsatz, um eine digitale Messung des Brechungsindex bereitzustellen. Die Messgenauigkeit beträgt ±0,0002 RI (entspricht ±0,1 % pro Gewicht).

Aufgrund der digitalen Sensortechnik beeinflussen selbst große Mengen an Schwebstoffen, Blasen oder Farbveränderungen weder die Messung noch die Genauigkeit.