Aktuelle Themen auf der CIRED 2019

CIRED 2019 Vaisala stand with Teemu Auronen and Alava representative
Sales Manager Teemu Auronen, Vaisala Oyj
Teemu Auronen
Sales Manager
Jul 4, 2019
Energieübertragung

Die diesjährige CIRED fand vom 3. bis 6. Juni in Madrid, Spanien, statt. Vaisala führte dort zahlreiche Fachgespräche mit anderen führenden Techniker*innen, Ingenieur*innen und Spezialist*innen für Energiesysteme. CIRED hat sich zum Ziel gesetzt, die Kompetenzen, Fähigkeiten und Kenntnisse der Stromversorgungsbranche zu verbessern, und die Messe war in dieser Hinsicht ein Erfolg.

Ein viel diskutiertes Thema war unter anderem verteilte Energieressourcen. Eine der wichtigsten Möglichkeiten zur effizienten Nutzung von Elektrizität besteht darin, die Lebenszykluskosten von Anlagen durch bessere Überwachung und Datenanalyse zu minimieren.   

In der Energiewirtschaft sind derzeit kleinere Betriebsbudgets zu verzeichnen, während gleichzeitig hohe Investitionsausgaben für neue Geräte auf ein Minimum reduziert werden müssen. Es ist daher erforderlich, die Lebensdauer der Anlagen zu verlängern und unerwartete Reparaturen sowie Ausgaben für einen Austausch zu verringern. Die Online- und wartungsfreie Überwachung kann hier Abhilfe schaffen und der Branche weitere wichtige Vorteile bringen.

Vorteil der Echtzeit-Datenanalyse 

Unsere Lösung ist der Vaisala Optimus™ DGA Monitor OPT100. Dieser bietet Online-Überwachung in Echtzeit mithilfe der Gas-in-Öl-Analyse (DGA). Der Vorteil ist, dass die kontinuierlichen Daten und Analysen dazu verwendet werden können, um Trends in Echtzeit aufzuzeigen, was zu einem besseren Einblick in den Zustand eines Leistungstransformators führt. Mit besseren Daten können Wartungsteams potenzielle Fehler erkennen und beheben, bevor sie zu einem Ausfall führen. Dies senkt die Gesamtkosten, indem die Lebensdauer der Anlagen verlängert wird. 

Natürlich sind Daten nur dann von Nutzen, wenn darauf zugegriffen werden kann, weshalb der OPT100 Monitor drei der beliebtesten Kommunikationsprotokolle unterstützt: Modbus, DNP3 und IEC 61850. Die Kommunikationsprotokolle ermöglichen die Überwachung und Erfassung der Gasmessungen. Durch das Protokoll  IEC 61850 können sich die Geräte auch ohne zusätzliche Konfiguration oder Implementierung verstehen. Dies führt dazu, dass bei geringeren Kosten ein viel höherer Automatisierungsgrad zwischen Komponenten und sogar zwischen vielen Anbietern ermöglicht wird.

Senken von Lebenszykluskosten 

Neben der Nutzung der Digitalisierung, um Leistungstransformatoren länger verwenden zu können, gibt es weitere Möglichkeiten, mit denen der OPT100 die Lebenszykluskosten von Leistungstransformatoren senken kann. OPT100 ist der weltweit erste wartungsfreie Multigas-DGA-Monitor, der ohne Verbrauchsmaterialien auskommt. 

Dies bedeutet, dass es keine Träger- oder Kalibriergase gibt, die überwacht oder regelmäßig ausgetauscht werden müssen, und dass kein regelmäßiger Ersatz der Messkomponenten erforderlich ist. OPT100 benötigt keine festen Filter oder Filterräder, Membranen oder Kapillarröhrchen, die abgenutzt und repariert oder ausgetauscht werden müssen. Dadurch erübrigt sich eine regelmäßige Wartung, was direkt zu Ressourcenoptimierung, geringeren Kosten für Anlagenbesitzer und erheblicher Zeitersparnis führt. Der Vaisala Optimus™ DGA-Monitor OPT100 lässt sich zudem vom eigenen Personal installieren, indem Öl- und Stromzufuhr hergestellt wird.

Video zur wartungsfreien Überwachung ansehen

Weitere Informationen zu den genutzten Kommunikationsprotokollen

Add new comment