Vaisala stellt ein bahnbrechendes Verfahren zur Erkennung von Luftleckagen in Leistungstransformatoren vor

Transformer substation at night
Sep 22, 2020
Pressemitteilungen

Vaisala
Pressemitteilung
22. September 2020

Vaisala stellt ein bahnbrechendes Verfahren zur Erkennung von Luftleckagen in Leistungstransformatoren vor

Das neue Verfahren basiert auf der Messung des Gesamtdrucks aller gelösten Gase im Isolieröl eines Leistungstransformators. Es unterstützt Kund*innen bei der frühzeitigen Erkennung und Reparatur von Luftleckagen. Dies verlängert die Lebensdauer eines Transformators und führt zu erheblichen Kosteneinsparungen.


Vaisala, ein weltweit führendes Unternehmen für Wetter-, Umwelt- und Industriemessungen, bringt ein einzigartig genaues und zuverlässiges Verfahren zur Erkennung von Lufteintritt in abgedichteten Leistungstransformatoren auf den Markt. Mit der zunehmenden Anzahl von abgedichteten Transformatorbauarten sind Umgebungsluftleckagen zu einem bedeutenden Problem geworden, da Sauerstoff die Alterung des in der Isolierung verwendeten Papiers beschleunigt.

 Die Gesamtgasdruckmessung ist ein Fortschritt gegenüber den traditionellen Messverfahren, die zur Erkennung von Luftleckagen derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Ein Sauerstoffsensor kann keine Luftleckage erkennen, wenn in einem Transformator eine Reaktion auftritt, die Sauerstoff verbraucht. Selbst wenn der gesamte Sauerstoff verbraucht worden wäre, würde der Gesamtgasdruckwert weiterhin einen zuverlässigen Hinweis auf eine Leckage geben. Der Grund dafür ist, dass der Stickstoffwert im Laufe der Zeit sowohl dominiert als auch zunimmt, da er im Transformator weder gebildet noch verbraucht wird. Darüber hinaus kann die Gesamtgasdruckmessung anzeigen, ob der Stickstoffzylinder eines Transformators mit Stickstoff leer ist – etwas, das mit der Sauerstoffmessung nicht festgestellt werden kann.

„Wir sind immer auf der Suche nach neuen Lösungen, um unseren Kund*innen zu helfen, ihre Messanforderungen zu optimieren, und wollten daher eine innovative, genaue und robuste Lösung zur Erkennung von Luftleckagen in Transformatoren entwickeln. Wir sind nun sehr glücklich, dieses neue innovative Verfahren vorzustellen, das auf der Messung des Gesamtgasdrucks basiert“, sagt Teemu Hanninen, Produktmanager des Vaisala Geschäftsbereichs Industrielle Messungen.

Bereitstellung über Softwareupdate

Die neue Messlösung wird den bestehenden Kund*innen über eine Softwareversion für den Vaisala Optimus™ DGA-Monitor OPT100 bereitgestellt. Dieser ist der weltweit erste wartungsfreie Gas-in-Öl-Analysator für Leistungstransformatoren. Für neue OPT100-Benutzer*innen wird die neue Software als Standardwerkseinstellung integriert.

„Wir freuen uns, unseren bestehenden OPT100-Benutzer*innen dieses Softwareupgrade anzubieten. So können wir sie mit einer noch umfassenderen Lösung unterstützen, als dies bisher auf dem Markt üblich war. Das Bestreben, sowohl neue Lösungen zu entwickeln als auch vorhandene weiter zu verbessern, ist tief in der DNA von Vaisala verankert“, ergänzt Teemu Hanninen.

Nehmen Sie an unserem englischsprachigen Webinar am 23. September teil, in dem Senja Leivo, Senior Industry Expert, darüber spricht, wie der Umgebungslufteintritt auf völlig neue und einzigartige Weise erkannt werden kann, um die Lebensdauer Ihres Transformators zu verlängern.

Weitere Presseinformationen:
 Miia Lahti, Communications Manager, Industrial Measurements, Vaisala
 +358 50 555 4420, [email protected]

Vaisala ist ein weltweit führendes Unternehmen für Wetter-, Umwelt- und Industriemessungen. Auf der Grundlage von mehr als 80 Jahren Erfahrung bietet Vaisala Messtechnik, die sogar zur Erforschung des Mars und darüber hinaus eingesetzt wird, und trägt aktiv zur Verbesserung der Welt bei. Wir sind ein zuverlässiger Partner für Kund*innen weltweit mit einem umfassenden Angebot an innovativen Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Beobachtung und Messung. Vaisala mit Hauptsitz in Finnland hat etwa 1.800 Beschäftigte weltweit und ist an der Nasdaq Börse in Helsinki notiert. vaisala.com twitter.com/VaisalaGroup, linkedin.com/Vaisala