blog

Bereiten Sie sich auf eine intelligentere Zukunft vor

Intelligente Messungen – intelligente Industrien
Liisa Åström, Vice President, VIM Products and Systems
Liisa Åström
Vice President, Products and Systems Industrial Measurements
Published: Jan 27, 2020
Industrielle Fertigung und Prozesse
Industrielle Messungen
Innovationen und Inspirationen

Während der Hype um Industrie 4.0. allmählich in konkreten Handlungen umgesetzt wird, wird die nächste Revolution bald vor der Tür stehen. Wohl ein Wegbereiter für industrielle Prozesse, bringt Industrie 5.0 die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine weiter voran. Es wird angenommen, dass die Art und Weise, wie Hersteller ihre Prozesse in Echtzeit optimieren können revolutioniert werden wird. Dadurch sollen niedrigere Kosten, verbesserte Qualität und zukunftssichere Produktionssysteme erreicht werden. Unabhängig von den genauen Eigenschaften der Zukunft, bleiben zuverlässige, genaue und intelligente Messungen die Grundlage für nachhaltige und erfolgreiche Branchen.

Als Teil der neuesten Welle der Automatisierungsrevolution – Industrie 4.0 – nutzen Maschinen drahtlose Konnektivität und intelligente Sensoren in einem System, das Entscheidungen automatisiert und den gesamten Prozess visualisiert. Als potenzieller Nachteil datenreicher und informationsarmer Systeme (DRIP) fällt es Anlagenbetreibern möglicherweise schwer, die für fundierte Entscheidungen relevanten zeitnahen und richtigen Erkenntnisse schnell zu ermitteln. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass solche Systeme korrekt konfiguriert sind. 

Gute Entscheidungen basieren auf guten Daten 
Alle automatisierten Systeme hängen stark von zuverlässigen Sensoren ab. Hier kommt die Spitzentechnologie von Vaisala mit bewährter Genauigkeit und Stabilität ins Spiel. Hochwertige Entscheidungen basieren auf hochwertigen Daten. Das bedeutet, dass Sensoren auch unter herausfordernden und rauen Prozessbedingungen über lange Zeiträume genaue und stabile Messwerte liefern müssen.

Die Automatisierung bietet Möglichkeiten zur Prozessoptimierung, zur Kostensenkung, zu optimierter Produktqualität, zu verbesserter Sicherheit und zu einem erhöhten Durchsatz. Diese Vorteile lassen sich jedoch leichter erzielen, wenn zuverlässige intelligente Geräte zur Überwachung der Prozessbedingungen vor Ort eingesetzt werden.

Jegliche Fehler oder Störungen in Überwachungssystemen können zu Ressourcen- oder Produktverschwendung und sogar zu kostspieligen Anlagenstillständen führen. Benutzende intelligenter Geräte sollten daher die Gesamtbetriebskosten ihrer Geräte berücksichtigen: Während der Kaufpreis ein wichtiges Thema ist, können die laufenden Kosten im Zusammenhang mit übermäßiger Wartung oder Kalibrierung und sogar einem Ausfall die Anfangskosten erheblich übersteigen.

Die verbesserte Sichtbarkeit intelligenter Systeme kann allen Interessengruppen in einer Einrichtung zugute kommen. Diese Echtzeitdaten können aber auch anderen Interessengruppen weltweit zur Verfügung gestellt werden. Dies ermöglicht einen vereinfachten Leistungsvergleich der Produktionseffizienz und eröffnet weitere betriebliche Effizienzvorteile durch Datenaustausch mit Lieferanten. Ebenso können Kund*innen über jeden Schritt im Produktionsprozess einschließlich der Lieferung fertiger Produkte informiert werden.

Intelligente Messgeräte für intelligente Industrien
Die Umsetzung intelligenter Prozesse ist wegweisend. Sie bietet Unternehmen umfangreiche Chancen, sich Wettbewerbsvorteile auf dem Markt zu verschaffen, indem die vielfältigen Vorteile und Möglichkeiten von Industrie 4.0 genutzt werden, einschließlich der Integration intelligenter, vernetzter und autonomer digitaler und physikalischer Technologien wie Internet der Dinge (IoT) und Robotik, zusammen mit der Erfassung und Analyse von Big Data.  

Als Konzept hinter der fünften industriellen Revolution, Industrie 5.0, wird die Kombination von menschlicher Kreativität mit der Geschwindigkeit, Produktivität und Beständigkeit von Robotern diskutiert. Industrie 5.0 wird die Zusammenarbeit zwischen Roboter und Mensch verbessern, indem ihre unterschiedlichen Stärken vereint werden, um eine offenere und menschenorientiertere Zukunft zu schaffen.

Industrie 5.0 soll auch eine Massenpersonalisierung in der Herstellung ermöglichen, um Abfall zu reduzieren und eine Kreislaufgesellschaft zu bilden. Mitarbeiter*innen einer Fertigungszelle würden mehr in die Konstruktion als in den eigentlichen Fertigungsprozess eingebunden, der größtenteils automatisiert wäre. Dies erleichtert sowohl die freie Zusammenarbeit mit Kund*innen bei der Konstruktion als auch die Entwicklung maßgeschneiderter und personalisierter Produkte. Außerdem werden menschliche Talente für Aufgaben genutzt, bei denen mehr Kreativität erforderlich ist.

In der Regel wird in intelligenten Geräten irgendeine Form von Intelligenz eingesetzt. Sie sind üblicherweise mit anderen Geräten oder Netzwerken verbunden und können interaktiv und sogar autonom betrieben werden. Intelligente Geräte bieten auch Fernzugriff für Konfiguration, Betrieb, Wartung und Analyse. In einigen Geräten kommt zudem künstliche Intelligenz zum Einsatz.


Noch weiß niemand genau, wie die Zukunft in Bezug auf Industrie 5.0 aussehen wird, aber wir sind neugierig und immer an erster Stelle, wenn es darum geht, neue Möglichkeiten und Visionen zu entdecken. Wir glauben jedoch, dass zuverlässige und qualitativ hochwertige Daten im Zentrum von Industrie 5.0 stehen werden. Intelligente Industrieanlagen werden nicht von alleine betrieben, sondern sind auf menschliches Engagement angewiesen. Entscheidungen sind letztendlich nur so gut wie die Daten, auf denen sie basieren. Daher sind genaue Messungen für optimierte Prozesse erforderlich. Vaisala zeichnet sich durch solche Messungen aus und ermöglicht Ihnen einen optimalen Einblick in Ihre eigenen Prozesse, damit Sie jetzt und auch in der smarten Zukunft optimale Entscheidungen für Ihre Bedürfnisse treffen können. 

LEITFADEN ZU INDUSTRIE 5.0 HERUNTERLADEN
ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNSERE LÖSUNGEN FÜR INTELLIGENTE MESSUNGEN

Liisa Åström, Vice President, VIM Products and Systems
Liftup: Contact Card | Jan 22, 2020

Liisa Åström

Liisa Åström
Vice President, Products and Systems Industrial Measurements

Leiterin R&D and Product Management des Geschäftsbereichs Vaisala Industrial Measurements. 19 Jahre Erfahrung in der Konstruktion sowie im kaufmännischen und technischen Management von High-Tech-Produkten in einem globalen Geschäftsumfeld. Setzt auf Kundennutzen, eine nahtlose Verbindung zwischen Unternehmen und Technologie sowie die erfolgreiche Umsetzung von F&E-Projekten durch die Förderung von Teamgeist und Kommunikation.

Add new comment