Vaisala K-PATENTS® Prozessrefraktometer PR-43-G

Das allgemeine Vaisala K-PATENTS Prozessrefraktometer PR-43-G ist auf Langlebigkeit ausgelegt und ein ideales Allzweckgerät zur Messung der Flüssigkeitskonzentration und -dichte in einer Vielzahl industrieller Anwendungen. Das PR-43-G bietet hochpräzise Messtechnik in anspruchsvollen Prozesssteuerungsanwendungen, bei denen herkömmliche Dichtegeräte aufgrund von ungelösten Feststoffen oder Blasen im Prozessstrom Schwierigkeiten haben könnten.

Das Refraktometer besteht aus einem Kompakt- oder Sondenrefraktometer und einer grafischen Nutzungsoberfläche. Es ist ein eigenständiges Gerät, das unabhängig oder zusammen mit einer physischen Nutzungsoberfläche betrieben werden kann. Das Refraktometer hat einen Messbereich von 0 bis 100 % und liefert ein Ethernet- oder 4- bis 20-mA-Ausgangssignal proportional zum temperaturkompensierten Konzentrationswert für die Echtzeit-Prozesssteuerung. Verschiedene Optionen für die Nutzungsoberfläche reichen von einem robusten Mehrkanal-Industriecomputer über eine kompakte leichte bis hin zu einer webbasierten Version. Benutzer*innen können so die bevorzugte Methode für den Zugriff auf und die Verwendung der Refraktometermess- und diagnosedaten auswählen.

Der im Refraktometer integrierte Webserver mit Messgeräte-Homepage ermöglicht die Fernüberwachung, -konfiguration und -diagnose über eine Ethernet-Verbindung. Jedes PR-43-G Refraktometer liefert auch ein mA-Ausgangssignal zu Steuerungszwecken. Spezielle benetzte Teilematerialien und Zertifizierungen für Gefahrenbereiche sind erhältlich.

Unter rauen Prozessbedingungen mit hohen Anteilen an Feststoffen, Partikeln, Blasen, pulsierenden Strömungen oder abrasiven und korrosiven Substanzen ist die Messleistung unübertroffen.
 

Eigenschaften
Identische Refraktometerkalibrierung. Aus diesem Grund ist jedes Refraktometer ohne optische Neukalibrierung oder Parameteränderungen beliebig untereinander austauschbar.
Gesamter Bereich, nD = 1,3200 … 1,5300 entspricht Warmwasser bis 100 % pro Gewicht. Optionale Bereiche: nD = 1,260 … 1,470; nD = 1,410 … 1,620; nD = 1,520 … 1,730
Prozesstemperaturbereich für Kompakttyp PR-43-GC: −40 … +130 °C, für Sondentyp PR-43-GP: −40 … +150 °C.
Vollständig digitales System: Partikel und Blasen beeinträchtigen weder Betrieb noch Genauigkeit
CORE-Optik: keine Abweichungen, keine Neukalibrierung, keine mechanischen Justierungen notwendig
Spezielle benetzte Teilematerialien wie Edelstahl AISI 316L, Alloy 20, Hastelloy C276/ASTM C276, Nickel 200/201, Titan GR2/ATM B348 GR2 erhältlich
Zertifizierung für erhöhte Sicherheit (Ex e) für Installationen in Gefahrenbereichen
Schutzklasse IP67/Typ 4X (für den Außeneinsatz)
Das Refraktometer PR-43-GP verfügt über einen integrierten Webserver mit einer Messgeräte-Homepage. Die Homepage ermöglicht die Konfiguration, Überwachung, Überprüfung und Diagnose des Refraktometers über eine Ethernet-Verbindung.
Schnelle Prozesstemperaturmessung durch eingebauten Pt1000 und automatische Temperaturkompensation.
Einfache Kalibrierüberprüfung mit Standard-Brechungsindexflüssigkeiten und einem integrierten Überprüfungsverfahren am Kundenstandort.
+ Mehr anzeigen

Hauptvorteile

Für raue Umgebungen konzipiert
Das Vaisala K-PATENTS Prozessrefraktometer PR-43-G wurde für raue Umgebungen entwickelt, die korrosiv und abrasiv sein können oder extremen Temperaturen, Drücken, Vibrationen, Verschmutzung, Feuchte, Staub oder einer Kombination dieser Faktoren ausgesetzt sein können. Für das Refraktometer und die Nutzungsoberfläche stehen verschiedene IP-Codes (IEC 60529) und NEMA-Nennwerte zur Auswahl. Sie sind auch beständig gegenüber verschiedenen rauen Bedingungen, wenn das Gerät im Freien verwendet werden muss.
Einfach und kostengünstig zu montieren und zu betreiben
Das Prozessrefraktometer PR-43-G wird entweder direkt mit Flansch- oder Sandvik Coupling L-Prozessanschluss oder über eine Vielzahl kostengünstiger und einfach zu montierender Durchflusszellenoptionen in die Hauptverarbeitungsleitung, -umgehungsleitung oder den -behälter eingebaut. Die Nutzungsoberfläche des Refraktometers kann lokal vor Ort, aus der Ferne im Steuerungsraum oder an beiden Orten eingebaut werden, indem mehrere Nutzungsoberflächen in einem Netzwerk verbunden werden.

Das Prozessrefraktometer hat keine Lampen oder beweglichen Teile, die eine regelmäßige Wartung oder Neukalibrierung erfordern würden. All dies bedeutet für den Kunden niedrige Gesamtbetriebskosten.
Genau und zuverlässig
Vaisala bietet der Industrie Inline-Messgeräte mit einer Messgenauigkeit, die mit der Genauigkeit des Produktionslabors vergleichbar ist. Das Vaisala K-PATENTS Prozessrefraktometer verfügt über eine einzigartige digitale Sensortechnik, die selbst unter den anspruchsvollsten Prozessbedingungen hohe Zuverlässigkeit und stabile Messung und Kalibrierung bietet.