Brennstoffzellen

Maximierung der Effizienz und Lebensdauer durch Verwendung von beheizten Sonden zur Messung der Feuchte

Die Polymerelektrolytbrennstoffzelle (PEM-Brennstoffzelle) ist eine bedeutende Technologie in der Wasserstoffwirtschaft. Dank ihrer niedrigen Betriebstemperatur (

Die Effizienz und die Lebensdauer einer PEM-Brennstoffzelle hängen stark von einer genauen Temperatur- und Feuchtekontrolle ab. In dieser Anwendung befindet sich der Sensor in einer Umgebung mit hoher Feuchte, typischerweise über 80 % relativer Feuchte. Dies ist eine herausfordernde Umgebung, da ein kontinuierliches Kondensationsrisiko besteht. Kondensation kann den Messwert beeinträchtigen und es kann lange dauern, bis sich der Sensor vom gesättigten Zustand erholt hat. Die beheizten Sonden von Vaisala sind die perfekte Lösung für diese Herausforderung. Beheizte Sonden stellen sicher, dass die Sensortemperatur immer höher als die Prozesstemperatur ist.

VTT, eine der führenden Forschungsorganisationen in Finnland, betreibt sowohl Niedertemperatur (PEM)- als auch Hochtemperatur (SOFC)-Brennstoffzellenforschung. VTT setzt die Vaisala HUMICAP® Feuchtemessgeräte HMT310F und HMT337 und jetzt auch die neue intelligente  HUMICAP® Sonde HMP7, die zur modularen Indigo-Produktfamilie gehört, ein. Außerdem verwendet VTT die GMP343 CO2-Messwertgeber in ihrer brennstoffzellenbezogenen Forschung.

Laden Sie die zugehörige VTT-Fallstudie und den Anwendungshinweis Maximierung der Effizienz und Lebensdauer von Brennstoffzellen durch optimale Befeuchtung (PDF) herunter, um weitere Informationen zu erhalten.

Erfahren Sie mehr über die neue Vaisala HUMICAP® Feuchte- und Temperatursonde HMP7, die für Anwendungen konzipiert ist, die mit konstant hoher oder schnell wechselnder Feuchte verbunden sind.

PC-Software Vaisala Insight

PC-Software Insight

für komfortablen Zugriff auf Indigo-kompatible Sonden
Die PC-Software Vaisala Insight ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Konfigurationen und Daten der Indigo Messsonden: Intelligente Sonden zur...