blog

FAQ zur VH2O2-Sonde

Sensoren zur Messung von verdampftem Wasserstoffperoxid mit Sendern
Life-Science

Unsere Anwendungstechniker*innen erhalten viele Fragen zu den HPP270-Sonden zur Messung von verdampftem Wasserstoffperoxid. In diesem Blog beantworten wir einige häufig gestellte Fragen. Holen Sie sich die vollständigen FAQ (PDF).

 

F: Vaisala bietet eine rückführbare Werkskalibrierung. Welchen Mehrwert verschafft mir das?

A: Vaisala verfügt über eine erstklassige H2O2-Dampfkalibrierstation. Der ppm-Wert für H2O2 der Kalibrierstation kann auf internationale Standards zurückgeführt werden. Das bedeutet, der von ihr erzeugte Wert der ppm-Konzentration ist zuverlässig. Rückführbarkeit: Eine rückführbare Messung kann mit entsprechenden nationalen oder internationalen Standards durch eine dokumentierte, ununterbrochene Kette von Vergleichsmessungen in Verbindung gebracht werden.

F: Wie oft muss ich die Sonde kalibrieren?

A: Für die Sonden der Baureihe HPP270 gibt es kein spezifisches Kalibrierintervall. Die Notwendigkeit einer Kalibrierung hängt von der Dauer und Konzentration der H2O2-Exposition ab. Die Software Vaisala Insight unterstützt Sie dabei, den richtigen Zeitpunkt zu ermitteln. Sie ermöglicht es Ihnen, Sensordiagnoseverfahren durchzuführen und Informationen zur Sensorbeständigkeit zu erhalten. Die Sensorbeständigkeit wird ganz praktisch als Prozentsatz angezeigt. Es wird empfohlen, bei einem Wert von 40 % einen Kalibrierservice zu beauftragen.

F: Was bedeutet die Prozentzahl der Sensorbeständigkeit?

A: Aufgrund der Belastungen in der H2O2-Messumgebung verliert der PEROXCAP®-Sensor im Laufe der Zeit seine Funktionalität. Unter weniger anspruchsvollen Bedingungen kann der Sensor seine Funktionstüchtigkeit über viele Jahre beibehalten. In Umgebungen mit höheren H2O2-Konzentrationen und längeren Expositionszeiträumen wird empfohlen, den Zustand des Sensors regelmäßig zu überwachen. In der PC-Software Vaisala Insight (Geräte > [Sondenbezeichnung] > Diagnose) kann der Sensorzustand in den Diagnosedaten eingesehen werden. In der Anzeige Diagnosedaten wird der Zustand des Sensors als Prozentzahl (0 bis 100 %) in der Zeile Sensorbeständigkeit angezeigt. Ein neuer Sensor weist eine Beständigkeit von 100 % auf und ein Sensor am Ende seiner Produktlebensdauer einen Wert von 0 %. Wenn Sie die Sonde in einer anspruchsvollen Umgebung einsetzen, wenden Sie sich bitte an Vaisala, um die Wartung oder den Austausch des Sensors zu veranlassen, sobald der Wert der Sensorbeständigkeit 40 % erreicht.

F: Wie kann ich feststellen, ob die katalytische Schicht noch in Ordnung ist?

A: Wir haben die katalytische Schicht langfristigen Tests in einer H2O2-Umgebung unterzogen. Diese Tests zeigen, dass die katalytische Schicht langlebig ist. Sie können die katalytische Schicht testen, indem Sie die H2O2-ppm-Werte von zwei justierten Sonden vergleichen.

F: Was passiert, wenn die Sonden der HPP270-Serie  unter Bedingungen mit verdampftem H2O2 bei mehr als 2.000 ppm eingesetzt werden?

A: Die HPP272-Sonde hält Konzentrationen stand, die höher als 2.000 ppm sind. Höhere H2O2-Konzentrationen haben jedoch eine negative Auswirkung auf die Lebensdauer des Sensors, erhöhen Messabweichungen und beeinträchtigen die Sensorbeständigkeit.

F: Kann ein Benutzender den PEROXCAP®-Sensor selbst austauschen?

A: Nein, Benutzende können die Sensoren nicht austauschen. Sie werden nicht separat verkauft und nach einem Sensoraustausch sind eine werksseitige Kalibrierung und Justierung erforderlich.

F: Kann ich den Sondenfilter selbst austauschen? Kann ich den Filter als Ersatzteil bestellen?

A: Ja, Sie können den Filter austauschen. Verwenden Sie zur Bestellung die Produktbezeichnung DRW246363SP.

F: Werden rF und rS direkt vom Sensor gemessen?

A: Der PEROXCAP®-Sensor enthält zwei verschiedene HUMICAP-Sensoren: Einen normalen HUMICAPR2 und einen HUMICAPR2 mit einer katalytischen Schicht. Die katalytische Schicht am HUMICAPR2 spaltet den H2O2-Dampf in Wasser und Sauerstoff auf und verhindert eine H2O2-Messung. Deshalb erkennt der Sensor nur Wasserdampf und misst die relative Feuchte. Da zusätzlich H2O aus der katalytischen Schicht vorliegt, wird die gemessene relative Feuchte korrigiert. Die relative Sättigung wird aus verschiedenen, von beiden Sensoren bereitgestellten Messungen (relative Feuchte, ppm und Temperatur) abgeleitet.

F: Warum wechselt die analoge ppm-Ausgabe nicht immer auf Null, wenn kein H2O2 vorhanden ist?

A: Der PEROXCAP®-Sensor ist mit zwei Feuchtesensoren ausgestattet, die einen geringfügigen Unterschied im Verhalten bei einem Wechsel des Feuchtegehalts aufweisen. Aufgrund dieses Unterschieds kann die Messung der H2O2-Konzentration leicht abweichen (üblicherweise 0 bis 3 ppm), wenn die Sonde nicht H2O2 ausgesetzt ist. Falls erforderlich, kann die Abweichung im Hinblick auf die Ausgabe des niedrigen Pegels ausgeblendet werden, indem die Funktion für den niedrigen H2O2-Grenzwert aktiviert wird. Damit wird eine Ausgabe von 0 forciert, wenn die Messung unter einem festgelegten Pegel liegt (zum Beispiel 3 ppm), und die konfigurierte Verzögerung der Aktivierung wird beendet. Die Ausgabe wechselt in den Normalbetrieb zurück, wenn die Messung in einem vorgegebenen Zeitraum über dem festgelegten Deaktivierungspegel (zum Beispiel 10 ppm) liegt. Sie können die niedrigen H2O2-Grenzwerte für die Aktivierung und Deaktivierung sowie die Verzögerung der Aktivierung und Deaktivierung mithilfe der PC-Software Vaisala Insight und der Modbus-Datenregister konfigurieren.

F: Kann ich die Ausgabe (Messskala) anpassen?

A: Ja, eine analoge Ausgabeskala kann für alle der verfügbaren Parameter angepasst werden. Sie können diese Anpassung mithilfe der Software Vaisala Insight, Modbus-Konfigurationsdatenregister oder der Konfigurationsschnittstelle Indigo200 oder 500 vornehmen.

F: Können an der Sonde vor Ort Änderungen vorgenommen werden?

A: Ja, die Ausgabeparameter, die Ausgabeskalierung und die Sondenreinigung können vor Ort geändert werden. Sie können diese Anpassung mithilfe der Software Vaisala Insight, Modbus-Konfigurationsdatenregister oder der Konfigurationsschnittstelle Indigo200 oder 500 vornehmen.

F: Haben Sie weitere Fragen?

A: Kontaktieren Sie Ihren/Ihre zuständige Vaisala Vertriebsmitarbeiter*in oder senden Sie uns Ihre Frage über dieses Formular.
 

Add new comment